Wohnung-Immobilie-Trennung-Scheidung.jpg

Mietfreies Wohnen in der eigenen Immobilie

Demjenigen, der, ohne Miete zu zahlen, eine im Miteigentum, Alleineigentum oder Fremdeigentum stehende Immobilie bewohnt, wird ab der Trennung der Ehegatten (gilt nachfolgend auch für eingetragene Lebenspartner) ein sogenannter Wohnwert zugerechnet, das heißt, sein Einkommen erhöht sich um einen bestimmten Betrag, Bsp.: Nettoeinkommen 1.200,- € plus Wohnwert von 400,- €= 1.600 €.

Leben Kinder zusammen mit einem oder beiden Elternteilen in einer den Eltern gehörenden Immobilie, mindert sich die Bedürftigkeit der Kinder nicht. Gehört diese Immobilie dem Kinde, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein Wohnwert bzw. eine Minderung des Unterhaltsanspruchs gegen den Pflichtigen berücksichtigt werden, siehe hierzu unter Bedürftigkeit des minderjährigen Kindes, privilegierten volljährigen Kindes, volljährigen Kindes.

Wie hoch der Wohnwert tatsächlich ist, richtet sich danach, zu welchem Zeitpunkt der Wohnwert Berücksichtigung finden soll. Es wird daher unterschieden:

 

 

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 5.0. From 11 votes.
Please wait...

Kommentar schreiben - Frage stellen - Interessantes mitteilen

Hinterlasse den ersten Kommentar!

wpDiscuz