Trennungsunterhalt, Ehegattenunterhalt, Unterhaltsberechnung

Gewalt in der Beziehung

Schutz vor Gewalt

 

Während der Beziehung, anlässlich der Trennung der Parteien oder nach der Scheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft kommt es immer wieder zu Gewalt gegenüber dem Partner oder den Kindern. Aus diesem Grunde wurde am 01.01.2002 das “Gesetz zur Verbesserung des zivilgerichtlichen Schutzes bei Gewalttaten und Nachstellungen sowie zur Erleichterung der Überlassung der Ehewohnung bei Trennung”, kurz Gewaltschutzgesetz genannt, eingeführt. Es werden unter anderem folgende Gewalttaten unterschieden:

  • Psychische Gewalt in Form von Drohungen, Einschüchterungen, Beleidigungen, Nachstellen, Telefonterror, Auflauern und Verfolgen durch eine Person (Stalking) usw.
  • Physische Gewalt mittels Schläge, Misshandlungen, sexuellen Missbrauch, Vergewaltigungen usw.

 

 

onlinescheidung-rechtsanwalt-Tipp: In Notfällen sollte das Opfer sofort die Polizei benachrichtigen. Diese kann kurzfristig erste Anordnungen treffen wie die Erteilung eines Platzverweises an den Täter, dem für maximal 20 Tage das Betreten der Ehewohnung bzw. des ehelichen Hauses untersagt wird.

Um drohenden Eskalationen Vorort aus dem Weg zu gehen, sollte sofort die gemeinsame Wohnung verlassen werden, um bei Freunden, gegebenenfalls in einem Frauenhaus usw. vorübergehend unterkommen. Sodann sollte unverzüglich Strafanzeige bei der Polizei gestellt werden.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 5.0. From 12 votes.
Please wait...

Kommentar schreiben - Frage stellen - Interessantes mitteilen

Hinterlasse den ersten Kommentar!

wpDiscuz