antrag.jpg

Namensänderung nach Scheidung

Scheidung Namensänderung

Wer bei der Eheschließung keinen Ehenamen angegeben hat, behält seinen bisherigen Namen nach Eingehung der Ehe weiter, solange keine Änderung beantragt wird, Bsp: Frau Müller bleibt Frau Müller, Herr Schmitz bleibt Herr Schmitz.

Viele Ehefrauen und Ehemänner, die mit der Heirat den Ehenamen des Partners oder einen Doppelnamen angenommen haben, wollen sich bei Beendigung der Ehe auch von ihrem Ehenamen trennen:

 

Änderungsmöglichkeiten des Namens nach der Scheidung

Grundsätzlich gilt:

  • Wer geschieden ist, behält seinen von ihm geführten Ehenamen, eine automatische Änderung auf seinen vor der Ehe geführten Namen gibt es nicht.
  • Eine Namensänderung kann erst nach Rechtskraft der Scheidung beim zuständigen Standesamt beantragt werden, also wenn gegen den Scheidungsbeschluss kein Rechtsmittel mehr eingelegt werden kann.

Bsp.: Frau Meier, geborene Meier, heiratet Herrn Schulze. Sie lässt sich scheiden.

  • Der Geburtsname Meier kann wieder angenommen werden.
  • Es kann auch der Name Meier-Schulze oder Schulze-Meier angenommen werden.

Bsp: Frau Hoffmann heiratet in erster Ehe Herrn Baumann und nimmt dessen Namen an. Die Ehe wird geschieden, sie behält aber den Namen Baumann. Sie heiratet erneut, einen Herrn Seltmann. Auch diese Ehe wird geschieden.

  • Sie behält den Namen „Seltmann“ aus der ersten Ehe.
  • Sie nimmt ihren Geburtsnamen „Hoffmann“ an.
  • Sie übernimmt einen Doppelnamen, „Baumann-Seltmann“ oder „Seltmann-Baumann“.
  • Sie wählt den Namen der ersten Ehe „Baumann“ aus.

Wer ist für eine Namensänderung zuständig?

Zuständig ist das Standesamt, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.

Kosten der Namensänderung

Etwa 30,- € plus ca. 10,- € für jede beglaubigte Kopie. Fragen Sie einfach bei dem für Sie zuständigen Standesamt nach.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • Original-Scheidungsbeschluss mit Rechtskraftvermerk
  • Familienbuch

Änderung und Kosten von Ausweisen

Mit der Änderung des Namens sind viele Behördengänge und Kosten verbunden. Der Führerschein, Personalausweis, Reisepass, Kredit- und EC-Karte, Krankenkassenkarte, Zulassungsbescheinigung Kfz, Versicherungsverträge etc. müssen umgeschrieben werden, was viel Zeit und etliche Kosten in Anspruch nimmt. Die aktuellen Kosten erfragen Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle und den sonstigen zuständigen Behörden.

Änderung des Kindesnamens

Wenn die das Kind betreuende Mutter nach der Scheidung beispielsweise ihren Geburtsnamen annimmt, behält das Kind den Familiennamen. Dann würden Mutter und Kind unterschiedliche Nachnamen führen, was im Alltag oftmals aufzuklären wäre. Wie sich eine Scheidung noch auf den Namen des Kindes auswirkt, lesen Sie unter Familienname des Kindes.

 

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 5.0. From 14 votes.
Please wait...