Trennungsunterhalt, Ehegattenunterhalt, Unterhaltsberechnung

Verletzung der Unterhaltspflicht

Verletzung der Unterhaltspflicht; Vater zahlt keinen Unterhalt

Unterhaltspflichtige zahlen oft keinen Unterhalt für Kind und Frau. Der Grund liegt oft daran, dass sich mit der Trennung der Parteien die finanziellen Verhältnisse der Ex-Partner verschlechtern. Doppelte Mietkosten und Haushaltskosten, Neuanschaffungen wegen Hausratsteilung und steuerliche Nachteile mit Änderungen der Steuerklassen strapazieren den Geldbeutel. Wer als Alleinverdiener einer Ehe dann noch Unterhalt zahlen muss, ist oft überfordert. Ihm drohen anwaltliche Schreiben oder Schreiben von Behörden. Spätestens in diesem Zeitpunkt sollte anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Denn der Grad, ob der Unterhaltspflichtige tatsächlich Unterhalt zahlen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig sind insbesondere Ausgaben für Kredite, Fahrtkostten, zusätzliche Versorgungen etc., die bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt werden können.

Strafanzeige Unterhaltsentziehung

Wenn der Unterhaltspflichtige keinen Unterhalt für Kind oder Partner zahlt, stellt sich die Frage, ob gegen ihn als Druckmittel auch eine Strafanzeige wegen Unterhaltsentziehung gestellt werden kann, zumal diese Strafanzeige für den Anzeigenden keine Kosten verursacht, sofern er die Anzeige selbst stellt oder die Unterhaltsvorschusskasse.

Eine Strafanzeige sollte aber das letzte Mittel sein, um an Unterhalt zu kommen. Wenn aber alle Versuche scheitern, den Unterhaltspflichtigen zur Zahlung von Unterhalt zu bewegen, kann man an eine Strafanzeige denken. Aber nicht jeder, der keinen Unterhalt zahlt, macht sich nach § 170 StGB (Strafgesetzbuch) strafbar. Folgende Voraussetzungen einer Strafbarkeit müssen erfüllt sein:

Unterhaltspflicht

Es muss zunächst eine Unterhaltspflicht bestehen. Ob und wer unterhaltspflichtig ist, ergibt sich aus dem bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Wer für den Kindesunterhalt verantwortlich ist, lesen Sie beim Unterhalt für das minderjährige Kind, das privilegierte volljährige Kind und das sonstige volljährige Kind. Beim Trennungsunterhalt kann pauschal gesagt werden: Wer mehr verdient als der Ex-Partner, muss Unterhalt zahlen. Beim nachehelichen Unterhalt gibt es 7 unterschiedliche Formen des Unterhalts, nach denen die Zahlung von Unterhalt in Betracht kommt.

Leistungsfähigkeit

Der Unterhaltspflichtige muss zumindest teilweise leistungsfähig sein. Leistungsfähigkeit ist grundsätzlich dann gegeben, wenn der Unterhaltspflichtige nicht nur seinen eigenen Lebensbedarf sondern auch den Bedarf des Unterhaltsberechtigten ganz oder teilweise decken kann. Die Leistungsfähigkeit knüpft im Detail beim Ehegattenunterhalt an andere Voraussetzungen als beim Kindesunterhalt. Was alles zum Einkommen und den Abzüge vom Einkommen zählt, können Sie nachlesen hier nachlesen.
Als leistungsfähig wird auch derjenige behandelt, der zwar keine eigene Einkünfte erwirtschaftet aber diese tatsächlich erwirtschaften könnte. Bsp.: Ein gesunder 35 jähriger Mann mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung bemüht sich nicht in erforderlichen Maße um eine Arbeitsstelle, um für den Kindesunterhalt aufzukommen. Wenn er eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden könnte, wird er so behandelt, als würde er dieses Erwerbseinkommen tatsächlich verdienen, sogenannte fiktive Einkünfte.

Entziehen der Unterhaltspflicht

Weiter muss der Pflichtige sich seiner Unterhaltspflicht entziehen. Hierfür genügt es,

  • wenn sich der Unterhaltspflichtige sich darüber im Klaren ist, dass er zu Unterhaltsleistungen verpflichtet ist, aber dennoch nicht zahlt und
  • wenn er beispielsweise seine Arbeitsstelle aufgibt, trotz guten Verdienstes keinen Unterhalt zahlt oder auch bewusst vermeidbare Schulden anhäuft, um seine Leistungsfähigkeit zu beseitigen.

Scheidung beantragen?

Geht hier ganz schnell und einfach: Klicken- Ausfüllen – Versenden

Ehescheidung beantragen Scheidungsantrag stellen

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 4.6/5. Von 18 Abstimmungen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für mehr Informationen zu Cookies und zum Datenschutz klicken Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen