Wann ist ein volljähriges Kind privilegiert?

Wann ist ein volljähirges Kind privilegiert

Volljährige Kinder sind nicht gleich volljährige Kinder. Eine bestimmte Gruppe von ihnen genießt einen Sonderstatus, das Gesetz bezeichnet sie als privilegierte volljährige Kinder. Sie sind den minderjährigen unverheirateten Kindern in Teilbereichen gleichgestellt, wenn sie nachfolgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Das Kind muss volljährig und unter 21 Jahre alt sein, also zwischen 18 und 20 Jahre alt sein.
  • Das Kind darf nicht verheiratet sein.
  • Es lebt im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils. Dort muss es seinen Lebensmittelpunkt haben. Eine vorübergehende Abwesenheit steht nicht entgegen. Unschädlich sind überdies Auslandsaufenthalt während der Schulzeit bzw. Internatsbesuch mit Heimkehr am Wochenende und in den Ferien.
  • Es befindet sich noch in der Schulausbildung mit dem Ziel eines allgemeinen Schulabschlusses (Hauptschule, mittlere Reife, allgemeines Abitur und Fachabitur). Die Schulausbildung muss mindestens 20 Wochenstunden Unterricht umfassen und die Teilnahme am Unterricht darf nicht der Entscheidung des Schülers überlassen sein.
  • Eine berufsbezogene Ausbildung oder der Besuch einer Berufsschule begründen keine Privilegierung.

 Erfüllt das volljährige Kind zumindest einer der vorgenannten Kriterien nicht, ist es nur ein “normales” volljähriges Kind.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 3.8/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Kommentar schreiben - Frage stellen - Interessantes mitteilen

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für mehr Informationen zu Cookies und zum Datenschutz klicken Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen