kinder.jpg

Höhe und Berechnung des Unterhalt für das minderjährige Kind

Höhe Berechnung Unterhalt minderjähriges Kind; Kindesunterhalt

Maßstab für den Kindesunterhalt ist das bereinigte Nettoeinkommen desjenigen Elternteils, bei dem das Kind nicht lebt. Mit den Angaben des monatlichen Einkommens des Unterhaltspflichtigen (auch mittels des Auskunftsanspruchs) können in der Düsseldorfer Tabelle die in Frage kommende Einkommensgruppe und mit dem Alter des Kindes die betreffende Altersstufe ermittelt werden. Der sich ergebende Betrag ist der Tabellenunterhalt. Hierbei ist folgendes zu beachten:

  • Von dem ermittelten Unterhalt ist die Hälfte des Kindergeldes beim minderjährigen und beim privilegiert volljährigen Kind abzuziehen, der volle Kindergeldbetrag hingegen beim (normalen, d. h. nicht privilegiert) volljährigen Kind.
  • Die Unterhaltsbeträge der Düsseldorfer Tabelle sind auf Unterhaltspflichten gegenüber zwei Berechtigten ausgelegt (Bsp.  zwei Kinder oder ein Kind und der geschiedene Ehegatte). Bei einer größeren oder kleineren Anzahl von Unterhaltsberechtigten kann die Einstufung in eine niedrigere bzw. höhere Einkommensgruppe angemessen sein.

Der Unterhaltspflichtige hat ausreichendes Einkommen

Bsp.: 1 Unterhaltsberechtigter

M hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von 1.800 €
K ist 14 Jahre alt> Einkommensgruppe 2 und Altersstufe 2 ergeben einen Unterhalt von 413 €
Da kein weiterer Unterhaltsberechtigter vorhanden ist, ist eine Höherstufung der Einkommensgruppe von 2 auf 3 vorzunehmen. Insofern beträgt der Kindesunterhalt 433 €
Das hälftige Kindergeld (192:2= 96 €) ist hiervon noch abzuziehen -96 €
M muss an K monatlichen Unterhalt zahlen in Höhe von 337 €

Bsp.: 3 Unterhaltsberechtigte

M hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von 3.600 €
F ist wieder verheiratet.
Weil 3 unterhaltsberechtigte Kinder vorhanden sind, ist eine Herabstufung der Einkommensgruppevon 7 auf 6 vorzunehmen:
K1 ist 12 Jahre alt> Altersstufe 3 und Einkommensgruppe 6 ergeben einen Unterhalt in Höhe von 589 € ./.  halbes Kindergeld in Höhe von 96 €= 493 €
K2 ist 8 Jahre alt> Altersstufe 2 und Einkommensgruppe 6 ergeben einen Unterhalt in Höhe von 504 € ./.  halbes Kindergeld in Höhe von 96 €= 408 €
K3 ist 4 Jahre alt> Altersstufe 1 und Einkommensgruppe 6 ergeben einen Unterhalt von

438 € ./. halbes Kindergeld in Höhe von 99 €=

339 €

Mangelfall

Wenn das Einkommen des Pflichteten nach Abzug seines Selbstbehaltes (=Betrag, der ihm zur Sicherung seines Lebensbedarfs grundsätzlich in voller Höhe zur Verfügung stehen muss) nicht ausreicht, um den Unterhaltsbedarf gleichrangiger Unterhaltsberechtigter (>Rangfolge) zu decken, steht nur für den Unterhalt nur der Differenzbetrag (Einkommen des Pflichtigen ./. notwendigem Selbstbehalt) zur Verfügung. Es muss eine sogenannte Mangelfallberechnung durchgeführt werden, um das für den Unterhalt zur Verfügung stehende Einkommen gerecht zu verteilen:

Bsp.: Gleichrangige Unterhaltsberechtigte

M ist eingeschränkt arbeitsfähig und hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von 1.580 €
abzüglich Selbstbehalt gegenüber seinen minderjährigen Kindern 1.080 €
Verteilungsfähiger Betrag 500 €
F ist wieder verheiratet.
Alle drei Kinder haben die gleiche Rangstufe (Rang 1):
K1, 17 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (460 – 96) 364 €
K2, 11 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (393 – 96=) 297 €
K3,   2 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (342 – 99=) 243 €
Unterhaltsbedarf der Kinder 904 €
Anspruch des K1: 364 x 500 : 904=

Anspruch des K2: 297 x 500 : 904=

Anspruch des K3: 243 x 500 : 904=

201€
164 €
134 €

Siehe hierzu ergänzend unter Mangelfall und Rangfolge.

Bsp.: Die Unterhaltsberechtigten haben verschiedene Unterhaltsränge

Verfügt der Unterhaltspflichtige über kein ausreichendes Einkommen und kein verwertungsfähiges Vermögen, um allen Unterhaltsberechtigten den angemessenen Unterhalt zahlen zu können, stellt sich die Frage, wer zuerst anspruchsberechtigt ist. Geregelt wird die Reihenfolge in 7 Rangstufen, Details gibt es hier.

Im nachfolgenden Beispielsfall sind die unterhaltsberechtigten Kinder K1, K2 und K3 allesamt minderjährig, teilen sich somit den besten Rang, den ersten Rang. Die betreuende Mutter F steht an zweiter Rangstelle, ihr Unterhalt ist gegenüber den Kindern nachrangig, das heißt erst bekommen die Kinder ihr en Unterhalt, erst dann kommt die Mutter F zum Zug, sofern noch etwas übrig bleibt:

M hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von 2.270 €
Vorwegabzug des Kindesunterhalts vom Einkommen des V, da alle drei Kinder die gleiche Rangstufe (=Rang 1) haben und die M nachrangig ist gegenüber Kindern, da sie auf Rang 2 steht:
Weil 4 Unterhaltsberechtigte vorhanden sind, ist eine Herabstufung der Einkommensgruppe von 3 auf 1 vorzunehmen:
K1, 17 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (460  – 96=) – 364 €
K2, 11 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (393  – 96=) – 297 €
K3,   2 Jahre alt: Tabellenunterhalt ./. halbes Kindergeld (342  – 99=) – 243 €
V verbleiben nach Abzug des Kindesunterhalts 1.366 €
./. Selbstbehalt gegenüber geschiedener Ehefrau F – 1.200 €
F hat nur einen Anspruch auf den Rest in Höhe von 166 €

Ergänzende Infos finden Sie unter Mangelfall und Selbstbehalt.

Rating: 5.0/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...