Unterhalt Zugewinn Schulden Finanzen

Kein Geld für die Scheidung?

Scheidungskosten Kosten Scheidung Aufhebung

 

 

Viel Geld muss man nicht unbedingt für eine Scheidung besitzen. Es gibt folgende Möglichkeiten:

 

Verfahrenskostenhilfe ohne Ratenzahlung

Wird diese Hilfe aufgrund eines Antrags durch Ihren Anwalt ohne Ratenzahlung bewilligt, trägt die Staatskasse Ihre Kosten. Ihnen entstehen somit für das Scheidungsverfahren (auch für sogenannte Folgeanträge wie Unterhalt, Sorgerecht, Zugewinn, Hausrat, Wohnungszuweisung etc.), grundsätzlich weder Anwalts- noch Gerichtskosten. Verlieren Sie aber den Prozess, obgleich Ihnen Verfahrenskostenhilfe vom Gericht bewilligt worden ist, sind die Kosten des gegnerischen Anwalts von Ihnen zu tragen!

Verfahrenskostenhilfen und damit eine kostenlose Scheidung kommt für Sie insbesondere in Betracht, wenn Sie

  • eigene Einkünfte aber auch hohe Abzüge, die unterhaltsrechtlich anerkannt werden;
  • über ein geringes Einkommen und kein bzw. geringes Vermögen verfügen;
  • Leistungen vom Jobcenter (Hartz IV – ALG II) beziehen

Wir prüfen in jedem einzelnen Fall anhand Ihrer Angaben/Unterlagen, ob Verfahrenskostenhilfe für Sie bewilligt werden wird.

Detaillierte Infos gibt es im Themenblock Verfahrenskostenhilfe.

Verfahrenskostenhilfe mit Ratenzahlung

Wird Verfahrenskostenhilfe mit Ratenzahlung gewährt, müssen die vom Gericht festgesetzten Ratenzahlungen (maximal für die Dauer von 48 Monaten) zu dem angegebenen Zeitpunkt aufgenommen werden.  Die getätigten Ratenzahlungen werden vom Gericht regelmäßig kontrolliert. Kommt man in Zahlungsverzug mit einer Rate, muss mit der Aufhebung der Verfahrenskostenhilfe gerechnet werden.

Detaillierte Infos gibt es im Themenblock Verfahrenskostenhilfe.

Verfahrenskostenvorschuss

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Partner von seinem Ehegatten bzw. eingetragenem Lebenspartner verlangen, dass dieser ihm die Kosten vorschießt. Dem getrennten lebenden Ehegatten bzw. Lebenspartner steht dann ein Vorschuss zu, wenn er selbst bedürftig ist und der Partner ausreichend Geld hat, um nicht nur sein Leben selbst zu finanzieren. Unter bestimmten Voraussetzung ist der Vorschuss später zurückzuzahlen, sofern sich die Einkünfte des Bedürftigen geändert haben. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem Themenblock Verfahrenskostenvorschuss.

Ratenzahlung

Wenn keiner der vorgenannten Möglichkeiten für Sie in Frage kommt, können Sie uns vor Beauftragung auf eine ratenweise Zahlung der Scheidungskosten ansprechen.

Hier und jetzt Ihre Scheidung beantragen:

Klicken Sie auf den Button und Sie können das Formular für Ihre Ehe-Scheidung einfach, bequem und schnell ausfüllen und es mit der SSL-Verschlüsselung unserer Webseite (https:..)noch sicherer versenden.

:

Ehescheidung beantragen Scheidungsantrag stellen

 

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
Rating: 5.0/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Kommentar schreiben - Frage stellen - Interessantes mitteilen

Hinterlasse den ersten Kommentar!